BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Schwarzwälder Janina Hettich und Fabian Rießle holen Gold

19. 01. 2021

Oberhof/Val di Fiemme. Janina Hettich (SC Schönwald) holt im 4x6 km Staffelwettbewerb mit ihren Teamkolleginnen Vanessa Hinz, Denise Herrmann und Franziska Preuß sensationell Gold in Oberhof.

Fast zwei Jahre mussten die DSV Frauen auf den ersehnten Sieg warten. Um so emotionaler war die Stimmung danach. Da fällt schon sehr vieles ab", ist DSV-Trainer Florian Steirer erleichtert: "Der Sieg ist Balsam für die Seele." Auch Schlussläuferin Preuß äußert sich überglücklich "Es ist mega geil. Es tut für die ganze Mannschaft so gut."

Vanessa Hinz startet als Erste auf die 6km lange Strecke und übergibt auf Rang drei an Hettich. Die 24-Jährige Schwarzwälderin gelingt im Liegen null Schießfehler, stehend braucht sie allerdings drei Nachlader, "da fehlt die Staffelerfahrung. Man läuft für das ganze Team und möchte es besonders gut machen. Und nach zwei Fehlern fängt dann das Zittern an. Ich wollte es eigentlich nicht so spannend machen." Als Fünfte schickt Hettich ihre Teamkollegin Denise Herrmann ins Rennen. Herrmann kämpft sich auf Platz zwei vor und übergibt an Schlußläuferin Franziska Preuss. Die Freundin von Simon Schempp schafft mit einer tadellosen Schießleistung die Sensation beim Heimweltcup und läuft als Erste über die Ziellinie. Rang zwei und drei belegen Belarus und Schweden.

Beim Massenstart über 12,5km am darauffolgenden Sonntag erreicht Janina Hettich mit zwei Fehlern und einem Gesamtrückstand von 1:14 Minuten den 18. Platz. Teamkollegin Franziska Preuß steht nach einem starken Rennen erneut auf dem Treppchen und holt Silber. Den Massenstart gewinnt die laufstarke Französin Julia Simon, Dritte wird die Schwedin Hanna Oeberg.

Auch Kombinierer Fabian Rießle darf sich an diesem Wochenende über Gold freuen. Am Samstag holt er sich im italienischen Val di Fiemme im Zweier-Teamsprint mit Eric Frenzel seinen ersten Weltcupsieg in diesem Winter. Nach dem Springen liegen die beiden Kombinierer auf dem zweiten Platz und haben einen Rückstand von neun Sekunden auf die führenden Japaner.  Mit einer starken Laufleistung auf der Loipe und mit dem Zielsprint entscheidet Rießle das Rennen für das deutsche Duo. "Das Gefühl auf den letzten Metern war echt gut", sagte Rießle in der ARD: "Gott sei Dank hat es am Ende gereicht.". Österreich wird mit 1,5 Sekunden Rückstand Zweiter, Finnland Dritter.

Den Weltcup am Sonntag schließt Rießle auf Platz acht ab. Die beiden Teamkollegen Eric Frenzel und Vinzenz Geiger landen auf den erfolgreichen Plätzen Zwei und Drei. (mb)

 

 

 

Bild zur Meldung: Foto: Janina Hettich holt Staffelgold in Oberhof (hier bei der IBU Biathlon-Weltmeisterschaft Antholz 2020) Bild: Hahne

Was gibt es Neues?