Link verschicken   Drucken
 

Snowboardcross-Weltcup am Feldberg muss ausfallen

22.01.2020

Feldberg. Der Internationale Skiverband (FIS) hat am Dienstagabend nach der offiziellen Schneekontrolle entschieden, dass der FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg vom 31. Januar bis 2. Februar nicht stattfinden kann.  Dies teilte das OK am Mittwoch mit. Die aktuellen Schneeverhältnisse und Wetterprognosen bieten keine ausreichenden Voraussetzungen für den aufwändigen Kursbau und die anstehenden Rennen. Florian Eder, Kursdesigner der FIS: „Die vorhandenen Schneemengen auf der Weltcuppiste reichen nicht aus, um eine Wettkampfstrecke zu bauen, welche den Anforderungen eines Snowboardcross-Weltcups gerecht wird.“
 
Es ist das erste Mal, dass die Schneebedingungen für den FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg nicht ausreichen. In den vergangenen vier Jahren gab es jeweils grünes Licht für die Wettbewerbe. Auf dem Feldberg liegen derzeit bis zu 20 cm Schnee, 10 Lifte innerhalb des Liftverbunds sind in Betrieb. Für einen anspruchsvollen Snowboardcross-Kurs mit Steilkurven und Sprüngen werden jedoch größere Schneemengen benötigt, als für den reinen Winter-sportbetrieb notwendig sind. Am kommenden Montag, 27. Januar, wird über die Austragung des Audi FIS Ski Cross Weltcup entschieden. Die Skicross-Elite soll vom 7. bis 9. Februar 2020 am Feldberg starten.
 
Stefan Knirsch, Direktor Verbandsmanagement Snowboard Germany: „Wir haben den Feldberg in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem örtlichen OK, der FIS, dem Fernsehen und zusammen mit unseren Sponsoren als ein festes Highlight im Gesamtweltcup etabliert. Sportlich ist die Veranstaltung für unsere Athleten aber auch international von herausragender Bedeutung. Deshalb haben wir bis zuletzt gehofft und um die Veranstaltung gerungen. Aber bei den derzeitigen Schneeverhältnissen sind wir chancenlos, eine Verlegung scheidet ebenfalls aus, das gehört leider zum Wintersport dazu.“
 
Thorsten Rudolph, OK-Präsident der FIS Weltcups am Feldberg: „Nach den erfolgreichen Weltcup-Events in den vergangenen Jahren wollten wir auch in diesem Jahr den Wintersportfans spannende Snowboardcross-Rennen bieten. Es ist sehr schade, dass dieser Weltcup jetzt nicht stattfinden kann, auch für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die schon seit Monaten für diesen Weltcup arbeiten. Ihnen möchte ich ganz herzlich für Ihren Einsatz danken. Ich würde mich freuen, wenn sie uns auch künftig so tatkräftig unterstützen. Es ist gut, dass immerhin der Skibetrieb für die Wintersportler am Feldberg läuft. Jetzt hoffen wir, dass demnächst weitere Schneefälle dazu führen, dass wir den anstehenden Audi FIS Ski Cross Weltcup am Feldberg austragen können.“ (jh)

 

Foto: Kein Schnee - kein Weltcup - die Weltklasse der Snowboarder muss in dieser Saison witterungsbedingt auf einen Start am Feldberg verzichten - Foto: Joachim Hahne

Was gibt es Neues?