Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     !  Wir sind live!  !     
     !  Ehrungen beim Skiverband Schwarzwald  !     
Link verschicken   Drucken
 

Telemarker Christoph Frank Junioren-Weltmeister im Parallelsprint

16.02.2019

Krvavec/Waldkirch. Christoph Frank ist Junioren-Weltmeister im Parallelsprint der Telemarker. Im slowenischen Skigebiet Krvavec, etwa 25 Kilometer vor den Toren der Hauptstadt  Ljubljana in den julischen Alpen sicherte sich der 20-jährige Telemarker die Goldmedaille im Parallelsprint. Silber gewann der Franzose Adrien Etivient, Bronze ging an den Norweger Kristian Lauvik Gjelstad.

 

Entsprechend groß ist die Freude bei seinem Heimatverein SC Kandel, wie auch beim Skiverband Schwarzwald. Nach Kathrin Reischmann (SC Gottmadingen) im Jahr 2017 ist Christoph Frank bereits der zweite Junioren-Weltmeister aus dem Verbandsgebiet des SVS in der Disziplin Telemark. Ganz überraschend kam der Titel für den bei der Waldkircher Firma Sick beschäftigten Mess- und Prüftechniker nicht. "Nein, mit Gold hatte ich nicht gerechnet, eine Medaille hatte ich mir schon erhofft", erklärte der frisch gebackene Junioren-Weltmeister wenige Stunden nach dem Gewinn der Goldmedaille. Die Siegerehrung für seine erste Einzelmedaille verlief sehr emotional, "da kamen mir schon fast die Tränen", bekannte der Telemarker. Und vergaß dabei nicht all jenen zu danken, die ihn auf seinem sportlichen Weg unterstützt haben, "mein Arbeitgeber unterstützt mich hier sehr, gibt mir die notwendige Freizeit für Training und Wettkampf".

 

Bereits am Freitag hatte Christoph Frank mit der deutschen Mannschaft die Bronzemedaille im Teamwettkampf gewonnen. und bei der Telemark-Juniorenweltmeisterschaft 2018 in Mürren gewann er im Mixed-Team-Parallelsprint bereits die Silbermedaille. Den Sonntag will der zweifache Medaillengewinner zum Relaxen nutzen, "da lass ich den Weltcup sausen". Und dafür am Montag zum Abschluß der JWM in Krvavec beim Sprint zum dritten Mal nach Edelmetall greifen. Nach einer bislang auch erfolgreichen Weltcup-Saison ist ihm dies auch zuzutrauen. (joh)

 

 

 

 

Foto: Christoph Frank bei seinem Goldlauf bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Slowenien - Foto: DSV