Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Skiverband Schwarzwald zeichnet bei Sommer Grand Prix erfolgreiche Sportler aus

31.07.2017

Hinterzarten. Der Wintersport hat im Schwarzwald eine lange Tradition. Weltmeister und Olympiasieger wie Georg Thoma (SC Hinterzarten), Urban Hettich und Georg Hettich (beide SC Schonach), Martin Schmitt (SC Furtwangen) und Sven Hannawald (SC Hinterzarten) haben über Jahrzehnte hinweg gemeinsam Sportgeschichte geschrieben.

 

SVS-Sportler mit Medaillenflut im WM-Winter

 

Doch der vergangene WM-Winter hat alles bisher Dagewesene getoppt. Mit Benedikt Doll (SZ Breitnau) stellte der Skiverband Schwarzwald (SVS) erstmals einen Biathlon-Weltmeister, dessen Vereinskollege Fabian Rießle stand als Team-Weltmeister in der Nordischen Kombination auf dem obersten Podest. "Das war für den Verband ein Wintermärchen, wir können auf den erfolgreichsten Winter aller Zeiten zurückblicken", sagte Präsident Stefan Wirbser in Anlehnung an das Fußball-Sommermärchen 2006 bei der Sportlerehrung anlässlich des FIS Sommer Grand Prix in Hinterzarten.

Sportlerehrung des Skiverband bei Sommer Skispringen

In die Erfolgsliste der Saison 2016/17 einreihen konnten sich zudem  die Junioren-Weltmeister Janosch Brugger  (ST Schluchsee/Skilanglauf), Kathrin Reischmann (SC Gottmadingen/Telemark) und die Vize-Junioren-Weltmeisterin Jana Fischer (SC Löffingen/Snowboard).
Wirbser nahm die Auszeichnung mit Vizepräsident Nordisch, Martin Schlegel vor. Sven Hannawald, bislang einziger Vierschanzentournee-Gesamtsieger gratulierte und  überreichte gemeinsam die Geschenkgutscheine für die Athleten. "Das mache ich sehr  gerne. Da werden Erinnerungen wach an den Beginn meiner Karriere", so der frühere Skiflug-Weltmeister, der jetzt als TV-Experte arbeitet. In Hinterzarten ausgezeichnet wurden: 

Ski Alpin: Maren Wiesler (SC Münstertal),  Anne Kissling (SV Schauinsland),  Yannik Zeller (SC Oberried), Paul Sauter    (SC Kandel).  Skicross: Daniela Maier    (SC Urach), Tobias Baur    (SZ Bernau). Telemark: Kathrin Reischmann (SC Gottmadingen).        

Biathlon: Benedikt Doll    (SZ Breitnau), Nicola Lange (SV Kirchzarten),  Roman Rees (SZ Breitnau), Christin Maier (SC Urach),  Janina Hettich (SC Schönwald), Robin Wunderle (SC Todtnau), Emilie Behringer (SC Todtmoos),  Annika Knoll     (SC Friedenweiler-Rudenberg),  Lukas Rombach (SC Wehr). 
Skilanglauf: Janosch Brugger (WSG Schluchsee), Karen Weiß (SV Kirchzarten),  Josua Strübel (SC Seebach),  Stefanie Böhler (SC Ibach),  Sandra Ringwald     (ST Schonach-Rohrhardsberg), Nordische Kombination: Fabian Rießle (SZ Breitnau),  Tobias Simon (SZ Breitnau), Philipp Schwer    (ST Schonach-Rohrhardsberg), Jonas Maier (SC Waldau), Julian Ketterer (SZ Breitnau), Paul Schlegel (SZ Breitnau), Jonas Jäkle (ST Schonach-Rohrhardsberg),  Pirmin Maier (SC Waldau).
Skispringen: Ramona Straub (SC Langenordnach), Andreas Wank,  Sebastian Rombach, Justin Nietzel, Yanick Idesheim, Quirin Modricker (alle SC Hinterzarten), Tia Kern (SC Schonach). Snowboard:    Paul Berg (SC Konstanz), Jana Fischer (SC Löffingen),  Colin Kern (SC Schönwald), Benedikt Bockstaller (SC Hinterzarten),  Umito Kirchwehm (DAV Freiburg). (joh)