BannerbildBannerbild
     I  Philipp Rießle ist DSV-Trainer des Jahres!  I     
     I  Meldeschluss Skiliga 2021/2022  I     
     I  Fit for Snow Challenge  I     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona Update

 
Neue Verordnung verändert Voraussetzungen für den Sportbetrieb - Corona-Verordnung Sport wird angepasst
Ab Montag, den 16. August 2021 tritt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung in Kraft. Die bisherige Bindung an die 7-Tage-Inzidenz entfällt und ermöglicht damit eine weitgehend uneingeschränkte Öffnung von Einrichtungen unter bestimmten Voraussetzungen. Durch die Öffnung aller Bereiche ausschließlich für Personen, die unter die 3G-Regelung fallen, unterscheidet sich die neue Verordnung deutlich von der bisherigen Regelung.
In Zukunft unterscheidet die neue Corona-Verordnung zwischen immunisierten und nicht-immunisierten Personen, heißt es in einer Rückmeldung der Landesregierung. Als immunisierte Personen gelten laut §4 der geltenden Fassung Personen, die gegen COVID-19 geimpft oder von COVID-19 genesen sind. Für diese Gruppe von Personen ist die Teilnahme an Angeboten des organisierten Sportbetriebs uneingeschränkt möglich. Bei nicht-immunisierten Personen gilt die Vorlagepflicht eines negativen Testergebnisses zur Teilnahme am Sportbetrieb.
 
Eine Besonderheit gilt bei der Sportausübung zu dienstlichen Zwecken, Reha-Sport und Spitzen- oder Profisport. In diesen Bereichen ist kein Testnachweis erforderlich.

 

Personengrenzen bei Sportveranstaltungen
Zusätzlich entfallen die Personenobergrenzen bei Veranstaltungen unter 5.000 Zuschauer. Die Personenobergrenzen gelten nur noch bei Sportgroßveranstaltungen über 5.000 Personen. Maximal aber bis 50 Prozent der zugelassenen Kapazität bis maximal 25.000 Personen. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht zuverlässig eingehalten werden kann, ist der Zutritt nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses zu gewähren. Sportgroßveranstaltungen können bei Vorlage eines negativen Testergebnisses generell von nicht-immunisierte Personen besucht werden.
In den Sportschulen gilt ebenfalls eine Testpflicht für nicht-immunisierte Personen. Ohne negatives Testergebnis ist eine Bewirtung und eine Beherbergung nicht zulässig.

 

Quelle: Pressemitteilung des Landessportverbandes Baden-Württemberg

 

Aktuelle Bewertung im SVS (Stand 18.05.2021)

Der Skiverband Schwarzwald e.V. (SVS) ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung für seine Vereine und alle seine Schneesportler bewusst. Der SSV, SVS und der SVS-Nord bilden die Lenkungsgruppe “Corona“ der Skiverbände Baden-Württemberg und entscheiden für kurz- und mittelfristige Perspektiven losgelöst von Sachzwängen im Sinne der Sicherheit und Gesundheit aller Verbandsmitglieder.

Wir ermutigen alle Vereine zu einem verantwortungsbewussten und eigenverantwortlichen Umgang in der Corona-Zeit. Individueller Sport auf Schnee ist unser aller großes Ziel! Gemeinsam können wir Ideen und Konzepte entwickeln unseren geliebten Sport auszuüben.

Die Verantwortung der baden-württembergischen Skiverbände für den organisierten Skisport ist groß. Entscheidungen können und werden dabei schmerzhaft sein. Wir alle müssen und können dazu beitragen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Dieser Verantwortung müssen und können wir uns stellen! Allen Entscheidungen liegt folgender Grundsatz zugrunde: auch der SVS ist davon überzeugt, dass Reisetätigkeiten und Menschenversammlungen so weit wie möglich zu reduzieren sind, um auf diese Weise einen Beitrag zur Einschränkung der Pandemie zu leisten.

 

Die Lenkungsgruppe tagt regelmäßig und hat in ihren Videokonferenzen, zuletzt am 18.05.2021, folgende bestehende Entscheidungen und Empfehlungen getroffen. 

Zusammenfassung:
1. Absagen aller Maßnahmen im Breitensport bis Anfang Juni

2. Nachrichtlich: Die Wettkampfsaison ist beendet und bedarf keiner weiteren Regelungen
3. Alternative Angebote werden aus den Ressorts heraus erarbeitet

4. Individuelles Sporttreiben auf weitläufigen Anlagen im Freien ist möglich
5. Durchführung Spitzensport wie bislang beschlossen
6. Wettkampfsport, Training und weitere Maßnahmen im Rahmen der Verordnungen
7. Empfehlung an die Vereine weiterhin sehr verantwortungsbewusst hinsichtlich der Zusammenführung von Menschen zu agieren


Entscheidungen:

  • Im Bereich Bildung und Breitensport werden alle Maßnahmen nicht durchgeführt bis eine Trendwende bzgl. der Entwicklung der Infektionszahlen bzw. ein politischer Strategiewechsel bezüglich der Eindämmung der Pandemie zu erkennen ist, mindestens jedoch bis einschließlich 31.05.2021.
  • Alternative Angebote zur Durchführung von Maßnahmen werden entwickelt, die (soweit von Verordnungen abgedeckt) in Deutschland stattfinden können.
  • Für den Profi- und Spitzensport gelten die Regelungen des Bundes/Länder (betrifft SVS-Athleten). Sie nehmen an Wettkämpfen teil und trainieren auf Einladung des Spitzenverbandes. U14-Kader und darunter fallen nicht in den Bereich des Profi- und Spitzensports: Für diese gelten die Regelungen des Landes. Gemeinschaftliches Training und Wettkämpfe finden nicht statt. Individualtraining im Inland ist unter Einhaltung der Abstandsregelungen weiterhin möglich. Die Trainingspläne werden über die SBW bzw. die Trainer koordiniert.
  • Wettkampfsport und Training kann, soweit von Verordnungen abgedeckt, in Deutschland stattfinden.

Diese Entscheidungen gelten für den gesamten SVS, inklusive aller Bezirke.


Empfehlungen:

  • Der SVS empfiehlt seinen Mitgliedern und Vereinen sich an den Entscheidungen des Verbandes zu orientieren.
  • Der SVS empfiehlt seinen Vereinen sehr verantwortungsbewusst hinsichtlich der Zusammenführung von Menschen zu agieren.
  • Trainingsangebote für Kinder (v.a. „off-snow“-Trainingsangebote) sind je nach lokalen Gegebenheiten im Rahmen der Verordnungen möglich und können verantwortungsvoll und unter Einhaltung der Hygienekonzepte angeboten werden.
  • Der SVS empfiehlt Sitzungen als Videokonferenz durchzuführen.
  • Die vom SVS erarbeiteten Handlungsleitfäden für Mitarbeiter und für Teilnehmer bei Maßnahmen und Lehrgängen sollen (frühestens) Anwendung finden, wenn das Infektionsgeschehen eine vernünftige Durchführung von Maßnahmen zulässt.

 

Informationen für lizenzierte Übungsleiter im Schneesport / DOSB-Lizenz / Grundstufe, Instructor, Ski-/SB-/TM-Nordic-Lehrer und Tourenführer
Für die Saison 2020/21 wurden vom DSV-Ausschuss Bildung (Videokonferenz vom 23.04.2021) Sonderregelungen getroffen.

Diese beinhalten u.a.:

  • Verlängerung aller ab Sommer 2020 abgelaufenen Lizenzen um ein weiteres Jahr ohne Fortbildungsteilnahme
  • Reguläre Verlängerungen um zwei Jahre sind durch Teilnahme an alternativen Fortbildungsangeboten möglich
  • Alle Ausbildungs- und Wiedereinstiegsfristen werden um ein Jahr gestreckt.

Detaillierte Informationen sind über die DSV-Homepage erhältlich.

Fragen und Antworten zur CoronaVO

Aktuell

Risikogebiete
RKI Coronavirus - Information zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI
RKI Coronavirus Dashboard - COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage/100.000 Einwohner nach Landkreisen

 

BaWü

 

 

BaWü Corona VO

Hilfreiche Corona Verordnungen:

 

Verordnung (allgemein)

 

Verordnung Sport

FAW's

 

Hygiene Standards des DOSB

DSV-Logo

 

Handlungsempfehlungen des DSV

Hygiene-Standarts DOSB

 

FAQ's

Antworten auf häufig gestellte Fragen: FAQ's

 

Darf eine Mitgliederversammlung abgesagt werden?

 

Darf eine Mitgliederversammlung als Online-Versammlung durchgeführt werden?

 

Was passiert, wenn die Amtszeit des Vorstandes abgelaufen ist?

 

Fallen während der Krise GEMA-Gebühren an, wenn wir Sport mit Musik via Internet anbieten?

 

Muss der Verein Honorarkräfte weiterhin vergüten?

 

Der WLSB, BSB Freiburg und BSB haben eine Überischt zu "Rechtliche Fragen und Antworten zu Corona für Vereine" erstellt.

Hier sind von uns veröffentlichten Meldungen zum Thema Gesundheit - Update zum Corona Virus veröffentlicht.

Weiter sind hier hiIlfreichen Unterlagen und Mustervorlagen bereitgestellt.

 

Aktuelle Informationen zum Corona Virus gibt es:

 

Aus gegebenem Anlass und mit Blick auf das Corona-Virus bitten wir alle Teilnehmer, bei Minderjährigen deren Eltern, bei der Teilnahme an SVS-Verbandsmaßnahmen (Aus- und Fortbildung/Training/ Wettkampf, etc.) um ein verantwortungsbewusstes Handeln.

 

Bei erkennbaren Krankheitssymptomen bitten wir diese Personen um Prüfung, ob eine Teilnahme überhaupt Sinn macht. Darüber hinaus besteht durch diesen Personenkreis eine große Ansteckungsgefahr für Dritte!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die SVS-Geschäftsstelle.

Was gibt es Neues?