BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Fabian Rießle und Claudio Haas gewinnen in Oberstdorf DM-Gold - Quirin Modrick Dritter

25. 10. 2020

Oberstdorf. Hattrick für Fabian Rießle. Bei der Deutschen Meisterschaft in Oberstdorf sicherte sich der 29-jährige Nordische Kombinierer seinen dritten Titel in Folge. Der Vorjahresmeister von der SZ Breitnau konnte sich nach dem Springen und Skirollerrennen mit einem Vorsprung von 26,2 Sekunden auf Lokalmatador Vinzenz Geiger und Jacob Lange (41,2 Sekunden zurück) durchsetzen.

 

Für den in Kirchzarten lebenden Winterzweikämpfer hat der nationale Titel einen recht hohen Stellenwert, "denn wenn man Deutscher Meister wird, ist das schon viel wert, weil wir eine starke Nation sind." Der Team-Olympiasieger von 2018, verheiratet mit der ehemaligen Weltcupstarterin Sandra Ringwald, war Anfang Oktober Vater einer Tochter geworden. „Jetzt habe ich ein bisschen Sehnsucht nach der Kleinen“, ergänzte der Rießle.
 

Bereits am Donnerstag hatte es für zwei weitere Schwarzwälder Athleten in der Allgäu-Arena Edelmetall gegeben. Claudio Haas (ST Schonach-Rohrhardsberg) sicherte sich erstmals bei den Junioren den Meistertitel im Skispringen. Und mit Quirin Modricker (SC Hinterzarten) sprang vor der Geisterkulisse am Oberstdorfer Schattenberg eine weitere Nachwuchshoffnung der Weitenjäger als Dritter auf das Podest.

 

An der Seite von Manuel Faisst (SV Baiersbronn) erkämpfte sich Fabian Rießle zum Abschluss der DM in Oberstdorf im Teamwettkampf seine zweite Goldmedaille. (joh)

 

Foto: Fabian Rießle wurde in Oberstdorf Deutscher Meister - Bild: Joachim Hahne / johapress

Was gibt es Neues?