BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Erster Podestplatz für Fabian Rießle

08. 12. 2019

Lillehammer. Die deutschen Nordischen Kombinierer sind zurück in der Erfolgsspur. Dabei gelang Fabian Rießle beim Gundersen-Wettkampf am Samstag der erste Podestplatz. Nach dem Springen noch auf Rang elf, skatete der 28-jährige von der SZ Breitnau mit zweitbester Laufzeit auf den dritten Rang. Einmal mehr dominierte der derzeit überragende Norweger Jarl Magnus Riiber das Wettkampfgeschehen der Winterzweikämpfer. Hinter Rießle sorgten der im Photofinish unterlegene Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf) als Vierter und Eric Frenzel (SSV Geyer) auf Rang sieben für ein starkes Mannschaftsergebnis des DSV.

 

Beim zweiten Wettkampf dann das umgekehrte Bild beim Kampf um den dritten Stockerl-Platz. Vinzenz Geiger gelang am Olympiaort von 1994 zum zweiten Mal in der laufenden Saison eine Podest Platzierung. Um 5,4 Sekunden geschlagen skatete Fabian Rießle, der Team-Weltmeister von Seefeld, über zehn Kilometer auf Platz vier, einen Rang vor dem ebenfalls immer stärker werdenden Eric Frenzel.
 

„Es war heute sehr schwer, es waren schwierige Schneeverhältnisse“, zeigte sich Bundestrainer Hermann Weinbuch über den Aufwärtstrend der DSV-Kombinierer gegenüber dem Weltcup-Auftakt erfreut. Aber gerade beim Springen gilt es in den nächsten Wochen noch einiges aufzuholen.

 

In der Weltcup-Gesamtwertung hat Jarl Magnus Riiber mit fünf Siegen in fünf Wettkämpfen die Führung auf 500 Punkte ausgebaut. Bester DSV-Kombinierer ist Vinzenz Geiger (242) auf Rang vier. Fabian Rießle (192) liegt aktuell auf Platz sechs. (jh)

 

Foto: Fabian Rießle schaffte im Olympiaort Lillehammer mit Rang drei seine erste Podestplatzierung des neuen Skiwinters - Foto: Joachim Hahne

Was gibt es Neues?