Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Silber für Biathlon-Mixed-Staffel in Östersund

07.03.2019

Östersund. Glänzender Auftakt für die deutschen Biathleten bei der Weltmeisterschaft in Östersund/Schweden. In der Besetzung Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Benedikt Doll hat die deutsche Mannschaft in der Mixed-Staffel die Silbermedaille gewonnen.  Gold holte sich das favorisierte Norwegen, Bronze ging an Italien.


Die Biathlon-Weltmeisterschaft in Östersund begann mit einer Hiobsbotschaft für den Deutschen Skiverband. Denn Laura Dahlmeier musste ihren Start krankheitsbedingt kurzfristig am Donnerstag absagen. Dafür rückte Vanessa Hinz ins Team beim Mixed-Wettkampf.

 

In einer spannenden Konkurrenz, die durch den phasenweise starken Wind beeinträchtigt war, begannen Vanessa Hinz und Denise Herrmann stark und übergaben auf den Medaillenrängen an die männlichen Kollegen.

 

WM-Silber für Benedikt Doll
 

Zunächst bekamm es Arnd Pfeiffer auf seiner Runde mit dem überragenden Johannes Tingnes Boe zu tun. Mit einem knappen Rückstand übergab der Niedersachse an den Schwarzwälder Benedikt Doll. Der Sprint-Weltmeister von Hochfilzen 2017 räumt im Liegendanschlag alle Scheiben ab, folgt Christiansen mit einem Rückstand von nur 9.5 Sekunden. Die Entscheidung über Gold und Silber fällt wahrscheinlich beim zweiten Schießen.

 

Erneut räumt Christiansen alles ab. Doll mit zwei Nachladern. Sein Rückstand 18,7 Sekunden. Silber ist sicher – oder gibt es doch noch Gold?  Dahinter sichert Dominik Windisch Italien die Chance für Bronze. Die Entscheidung fällt auf der Strecke.  Die Vorentscheidung scheint gefallen, der 26-jährige Norweger fährt den Sieg für die Skandinavier ein. Deutschland mit Schlußläufer Benedikt Doll (SZ  Breitnau) jubelt über Silber und einen gelungenen WM-Auftakt, Bronze geht an Italien. (joh)

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Bendikt Doll gewinnt Silber mit deutscher Mixed Staffel in Östersund - Foto: Hahne