Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Andreas Wank springt beim Sommer Grand Prix in Einsiedeln auf Rang acht

05.08.2018

Einsiedeln/Schweiz. Beim dritten Wettbewerb des FIS Sommer Grand Prix 2018 der Skispringer im schweizerischen Einsiedeln war Andreas Wank bester Springer des Deutschen Skiverbandes (DSV). Mit Weiten von 113 und 109,5 Metern sowie der Gesamtnote  253,3 landete der 30-jährige Weitenjäger vom SC Hinterzarten auf Rang acht. Einmal mehr stellten die Springer aus Polen ihre Vormachtstellung beim laufenden Sommer Grand Prix unter Beweis. Durch Olympiasieger Kamil Stoch und Piotr Zyla feierten die Schützlinge von Cheftrainer Stefan Horngacher  (Titisee-Neustadt) einen Doppelsieg. Der dritte Podestplatz ging an Evgeniy Klimov (Russland). 

Nach seiner Rückkehr aus dem Trainingslager des FC Bayern München kam Olympiasieger Andreas Wellinger (SC Ruhpolding) nach Sprüngen über 109 und 106 Meter nicht Rang 22 hinaus. Justin Lisso (WSV Schmiedefeld), David Siegel (SV Baiersbronn), Felix Hoffmann (SWV Goldlauter) und Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue) enttäuschten und kamen in Einsiedeln nicht in die Punkteränge.

Der Oberstdorfer Karl Geiger, Zweiter von Hinterzarten, Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue) sowie Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) hatten in der Schweiz eine Wettkampfpause eingelegt.  Fortgesetzt wird die Sommerserie mit jeweils einem Weltcup der Damen und Herren am 10./11. August  in Courchevel/Frankreich. (joh)

 

 

Foto: Der Blick zur Anzeigetafel lohnt sich: Andreas Wank (SC Hinterzarten) springt in Einsiedeln auf Rang acht - Foto: Joachim Hahne