Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Erik Frenzel wieder Olympiasieger - Fabian Rießle Siebter

14.02.2018

Pyeongchang. Erik Frenzel ist Olympiasieger in der Nordischen Kombination von der Normalschanze. Dem Olympiasieger von Sotschi gelang damit im Gundersen-Wettkampf über 10 Kilometer eine erfolgreiche Titelverteidigung. Silber holte sich mit einem Rückstand von 4,8 Sekunden der Japaner Akito Watabe. Bronze, mit einem Rückstand von 18.1 Sekunden ging an den Österreicher Lukas Klapfer. Fabian Rießle (SZ Breitnau) wurde Siebter.

 

 

Sport ist nicht kalkulierbar - insbesondere bei Natursportarten wie Biathlon, Skispringen oder in der Nordischen Kombination spielen oft andere Faktoren auch eine Rolle. Einer kam durch in der Windlotterie von Pyeongchang. Erik Frenzel nutzte die guten Bedingungen zu einem Sprung auf Rang fünf und war damit aussichtsreich im Rennen um olympisches Edelmetall. Für die anderen DSV-Zweikämpfer wurde der Wind und die Jury mit ihren unglücklichen Entscheidungen zur Spaßbremse - mit dem Ergebnis, keine Chancen mehr bei der Medaillenvergabe zu haben.

 

Immerhin: Johannes Rydzek verbesserte nach Rang elf im Springen auf den fünften Platz. Mehr war nicht drin. "Die Aufholjagd hat viele Körner gekostet", sagte der vierfache Weltmeister von Lahti nach dem Wettkampf. Noch größere Probleme hatte Fabian Rießle. Nach nur 94,5 Metern und einem Rückstand von über zwei Minuten war der Kombinierer von der SZ Breitnau chancenlos. Respekt und Anerkennung am Ende aber für die Aufholjagd, die der Schwarzwälder auf Platz sieben beenden konnte. Und Fabian Rießle hat noch zwei weitere Chancen, im Einzel von der Großschanze und im Team-Wettkampf. Der junge Vincenz Geiger (SC Oberstdorf) belegte den neunten Rang. (joh)